Physikalische Therapie

Ergometertraining:

Der Ergometerraum steht den Patienten, nach ärztlicher

Anordnung und physiotherapeutischer Einweisung, zum Training unter Aufsicht zur Verfügung. Zwei Crosstrainer, zwei Fahrradergometer, drei Rudergeräte, ein Oberkörpertrainer und ein Sitzfahrrad bieten die Möglichkeit eines ausgeglichenen und verantwortlichen Ganzkörpertrainings.

 

Bewegungsbad:

Das Bewegungsbad hat eine Länge von fast 17 Metern, eine Breite von gut 8 Metern und ist 1,34 Meter tief. Die Wassertemperatur liegt zwischen 28 und 32 Grad Celsius (mittwochs Warmwassertag). Das Bewegungsbad findet meist in Gruppen (aber auch als Einzelbehandlung) unter Anleitung von Physiotherapeuten und Masseuren- med. Bademeistern statt. Zudem bietet sich die Möglichkeit, zu bestimmten Zeiten das Bad zum freien Schwimmen zu nutzen.

  

Krankengymnastik und Physiotherapie:

Nach ärztlicher Anordnung werden durch ein Therapieplanungsprogramm die Krankengymnastikeinheiten zentral verplant. Die Behandlungen umfassen spezifische Krankengymnastik, aber auch Massagen sowie Physikalische Anwendungen.

 

Die Krankengymnastik zielt darauf ab, über Bewegungsübungen und manuelle Verfahren Bewegungseinschränkungen wie z.B. chronische Wirbelsäulenschäden oder akute Muskelverspannungen zu lindern.

Die Physiotherapie sucht Bewegungseinschränkungen und Fehlhaltungen zu erkennen und im Rahmen der eigenen körperlichen Ressourcen aufzuheben, bzw. belastende Bewegungsabläufe verträglicher zu gestalten. Schwerpunkt ist die aktive Krankengymnastik.

Unter Anleitung von Physiotherapeuten und Masseuren- med. Bademeistern findet die Therapie im Bewegungsbad statt.
Unter Anleitung von Physiotherapeuten und Masseuren- med. Bademeistern findet die Therapie im Bewegungsbad statt.