Kunst- und Musikpsychotherapie

Die Kunstpsychotherapie entwickelt und nutzt die kreativen Fähigkeiten. Malen und Formen sind Möglichkeiten, eigene Erfahrungen, Erleben und Empfindungen darzustellen.

 

Im kreativen Gestalten kann eine persönliche Ausdrucksform entdeckt, durch das Gespräch mit der Gruppe gefördert und ein Verarbeitungsprozess vorangegangener Erlebnisse in Gang gebracht werden. Daneben werden im Gestalten neue Erfahrungen gemacht, die auch im Sinne von „Probehandeln“ verhaltensändernde Wirkung haben oder einfach Spaß machen können.

 

 

In der Musikpsychotherapie geht es darum, Musik selber zu machen, gemeinsam miteinander ins Spiel zu kommen und sich dabei mit sich und den anderen auseinander zu setzen. Dabei können Empfindungen und Befürchtungen des einzelnen und der Gruppe über Instrumente spürbar/hörbar gemacht werden. Gehört werden - und Hören - sind menschliche Grundbedürfnisse. Die damit verbundenen Wünsche und Befürchtungen stehen im Mittelpunkt des musiktherapeutischen bewältigungsbezogenen Geschehens.