Sozialdienst

Der Sozialdienst versteht sich als therapieergänzender und -unterstützender Fachdienst, der sich mit den sozialen Aspekten von Krankheit und den Folgen Ihrer Erkrankung auseinandersetzt.

 

Ausgangspunkt unserer Arbeit ist Ihre aktuelle Lebenssituation und die damit verbundenen sozialen und beruflichen Belastungen. Diese greifen wir in einem gemeinsamen Gespräch mit Ihnen auf.

 

Das Ziel unserer Arbeit besteht darin, Sie bei der Bewältigung der an Sie gestellten (Alltags-) Aufgaben zu unterstützen und zu helfen, vorhandene, eigene Kräfte, Fähigkeiten und Kompetenzen wieder nutzbar zu machen.

 

Zu Beginn Ihrer Behandlung stehen für Sie möglicherweise Fragen und Unsicherheiten im Raum, die Ihrem Aufenthalt und der Behandlung im Wege stehen. Besonders die Klärung der finanziellen Absicherung während der Rehamaßnahme und die Versorgung von Familienangehörigen spielen in der Eingangsphase oft eine große Rolle.

 

Im weiteren Verlauf Ihres Aufenthaltes beschäftigen wir uns intensiv mit Ihrer beruflichen Situation. Dazu erheben wir Ihren schulischen und beruflichen Werdegang, die individuelle Arbeitsplatzsituation sowie die Beschwerden und Beeinträchtigungen durch Ihre Erkrankung und wie diese sich im beruflichen, im privaten und im sozialen Leben auswirken. Auch die Auseinandersetzung mit Arbeitslosigkeit gehört in diesen Abschnitt der Behandlung.

 

Zum Ende des stationären Aufenthaltes können Sie zu uns Kontakt aufnehmen, um den Übergang von der Behandlung zurück in ihr gewohntes Umfeld vorzubereiten.

 

Nachsorgende Maßnahmen wie z.B. Ambulante Psychotherapie, Beratungsstellen, Selbsthilfegruppen oder berufliche Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben können Ihnen helfen, den Behandlungserfolg zu sichern und fortzuführen.

 

Neben Einzelgesprächen führe wir themenbezogene Gruppenangebote und bei Bedarf auch Angehörigengespräche oder Gespräche mit Arbeitgebern durch; dies selbstverständlich nur mit Ihrer ausdrücklichen Zustimmung.

 

In den Gesprächen mit den Mitarbeitern unseres Sozialdienstes werden Ihre persönlichen, familiären, beruflichen und sozialen Probleme, die im Zusammenhang mit Ihrer Erkrankung stehen und sich auf Ihr Leben auswirken, aufgegriffen.

 

  • Arbeit und Beruf
  • Wirtschaftliche Sicherung
  • Familie und Partnerschaft
  • Nachsorge / Nachbetreuung
  • Rechtliche Frage

 

 

 

Selbsthilfegruppe