3. Gelderner MS-Tag

07. November 2018

Information und Austausch für Patienten mit Multipler Sklerose und ihre Angehörigen

 

Lähmungen, Taubheitsgefühl, Schwindel oder Sehstörungen – dies sind nur einige von vielen Symptomen, die auf eine Multiple Sklerose hindeuten können. „MS äußert sich bei jedem Patienten anders. Auch ihr Verlauf ist nie vorhersehbar. Deshalb nennt man Multiple Sklerose im Volksmund auch die Krankheit mit den 1.000 Gesichtern“, erklärt Dr. Peter Asmus, Ärztlicher Leiter des MVZ Gelderland. Ebenso variabel wie das Erscheinungsbild sind die Therapieoptionen der Autoimmunerkrankung, bei der die Nervenbahnen der Betroffenen durch entzündliche Prozesse nach und nach in Mitleidenschaft gezogen werden. „Multiple Sklerose ist nicht heilbar, aber zum Glück auch kein Todesurteil mehr. Dank der modernen Therapieoptionen können wir heute sehr gezielt auf den Krankheitsverlauf bei jedem einzelnen Patienten reagieren.“

Rund 200 Patienten betreut der Neurologe und Psychiater in seiner Praxis. Jeden sieht er mindestens einmal im Quartal. Hinzu kommt eine jährliche Kernspin-Untersuchung, um sicherzustellen, dass keine Schübe übersehen wurden. „Durch diese engmaschige Kontrolle können wir frühzeitig auf jeden Schub reagieren. Bestenfalls klagen Patienten dann nur über geringe Ausfälle.“ Auch bei akuten Problemen sind er und die MS-Nurse Marlies Grützner jederzeit ansprechbar.

Neben der Behandlung sind die Aufklärung über neue Therapieansätze und der Austausch der Patienten untereinander von großer Bedeutung. Deshalb lädt das MVZ Gelderland in diesem Jahr schon zum dritten Mal zum Gelderner MS-Tag ein. Die Veranstaltung beginnt am 24.11. um 10 Uhr im Restaurant Lindenstuben in Geldern. Auf dem Programm stehen Vorträge zur Blasenentleerungsstörung bei MS, zu aktuellen Behandlungsmöglichkeiten sowie zu Spastik und Fatigue bei MS. Gegen 13 Uhr klingt die Veranstaltung mit einem gemeinsamen Imbiss aus.

„Wir laden alle Betroffenen und ihre Angehörigen herzlich ein, auch dann, wenn sie nicht Patienten unserer Praxis sind“, betont Dr. med. Peter Asmus. Für alle Teilnehmer ist die Veranstaltung kostenfrei. Allerdings ist eine Anmeldung bis zum 20. November erforderlich. Sie kann per E-Mail unter kontakt@gelderland-mvz.de oder postalisch unter MVZ Gelderland, Clemensstraße 4, 47608 Geldern erfolgen. Weitere Informationen gibt MS-Nurse Marlies Grützner unter Telefon 02831 993600.

Info & Kontakt

Kontakt

Zentrale der Gelderland-Klinik

Telefon 02831 137-0
Telefax 02831 137-8502

verwaltung@gelderlandklinik.de


Patientenaufnahme

Tel.: 02831 137-8344
Fax: 02831 137-8842


Ärztliche Direktion

Matthias Gasche
Chefarzt

Tel: 02831 137-8002
Fax: 02831 137-8502
m.gasche@gelderlandklinik.de